Russisch-Olympiade Baden-Württemberg in Schwäbisch Hall

12. – 13. Juli 2012

 

Zum Schuljahresende verwandelte sich die Freie Waldorfschule Schwäbisch Gmünd in ein Mekka russisch begeisterter Mädchen und Jungen aus ganz Baden-Württemberg. In 6 verschiedenen Niveaustufen wetteiferten mehr als 70 Schülerinnen und Schüler aus 12 Gymnasien und Waldorfschulen um die begehrten Fahrkarten zur Bundesolympiade Russisch, die im November in Hamburg stattfindet. Veranstaltet wurde die Olympiade vom Russischlehrerverband unter der Leitung von Daniel Krüger und Rose Ebding, die von einem "orgkomitet" unterstützt wurden.
Aufgaben der Olympiade Niveau A1 m  s -  A2  m s  - B1 m  s  -  B1+ m  s   - C  m  s  (`m=mündlich, s=schriftlich)

Videobericht auf YouTube Bericht Ekaterina Laptieva


Die Schülerinnen und Schüler mussten in jeder Niveaustufe einen altersgerechten Text lesen und Fragen dazu schriftlich beantworten sowie mit einem fremden Partner nach kurzer Vorbereitungszeit ein Gespräch darbieten. Die Muttersprachler hielten einen Kurzvortrag mit selbst erstelltem Plakat zum Thema „Was mir in Russland und Deutschland gefällt“. In Kleingruppen mussten sie Probleme aus dem Familienalltag spielerisch darstellen.

Die Anstrengungen wurden abends mit einem gemütlichen Zusammensein beim Grillfest am Lagerfeuer belohnt. Außerdem gab es an beiden Tagen eine große Auswahl an Spiel- und Kursangeboten, die keine Langeweile aufkommen ließen. So konnten die Teilnehmer russische Tänze und Lieder erlernen, die russische Variante des Lernspiels "New Amici " praktizieren und die Anfänge des Balalaikaspielens beigebracht bekommen. Ein besonderer Knüller war die Anlage für das alte russische Spiel "Gorodki", eine Art Kegeln mit Knüppeln.



Riesig war die Spannung, als dann bei der stimmungsvoll von Akkordeon- und Klavierspiel umrahmten Schlussfeier nach Ansprachen von Ministerialreferentin Barbara Scheu und dem russischen Vizekonsul Aleksander Shchipin die Sieger und Berlinfahrer verkündet, geehrt und beschenkt wurden.

Für Baden-Württemberg fahren 7 Schüler/innen zur Bundesolympiade:

A1                               Vivienne Kobel (Andreae-Gymnasium Herrenberg) und Kim Kirchberger (Schelztor-Gymnasium Esslingen)

A2                    Nicolaus Niebylski (Waldorfschule Wangen),

B1                   Anita Kolmann, Tatjana Paunov (beide Otto-Hahn-Gymnasium Böblingen

B1+/B2            Mario Bilic (Leibniz-Gymnasium Stuttgart)

C                     Ilija Sivitskij (Friedrich-List-Gymnasium Reutlingen)

Ersatzkandidaten für den Fall, dass ein nominierter Teilnehmer absagt, sind Katja Ljubas (A2, Leibniz-Gymnasium Stuttgart) und Martina Brysch (B1+, Otto-Hahn-Gymnasium Böblingen).

 

Viel Freude und Erfolg ihnen allen in Hamburg!

In seinem Schlussworte dankte Daniel Krüger unter stürmischem Beifall den Prüfern, dem Organisationsteam der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall, die perfekte Bedingungen für die Olympiade geschaffen hatte, und natürlich auch den Sponsoren für die zahlreichen und wertvollen Geschenke, die an die Sieger und Teilnehmer überreicht wurden: Der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch und den Verlagen Cornelsen, Klett, Reclam und Wostok.

 

 

Balalajka-Workshop

Tanzworkshop

Endergebnisse Gruppe A1 - A2 - B1 - B1* - C