Russisch-Olympiade in Hamburg vom 28.11.12 bis zum 1.12.12

Erfolgreiche Teilnahme der Baden-Württemberg-Mannschaft beim bundesweiten Sprachwettbewerb

Baden-Württemberg kann sich über 5 SchülerInnen auf den oberen Plätzen freuen:

A1:    Platz 2: Vivienne Kobel

Platz 3: Kim Kirchberger

A2:    Platz 1: Nicolaus Niebylski

B1:    Platz 3: Tatjana Paunov

C2:    Platz 3: Ilija Sivitskij

Am 28. November 2012 fuhren wir, 6 RussischschülerInnen aus Baden-Württemberg, mit dem Zug vom Stuttgarter Hauptbahnhof aus nach Hamburg zur 12. Bundesolympiade der Russischen Sprache. Zuvor hatten wir uns im Juli 2012 in Schwäbisch-Hall bei der Landesolympiade in den unterschiedlichen Niveaustufen (A1, A2, B1, B2 und C2) qualifiziert.
Nachdem wir circa fünf Stunden mit dem Zug gefahren waren, wurden wir in Hamburg sehr herzlich empfangen und bekamen unsere Zimmer in der schönen Jugendherberge, die sehr zentral und erhöht mit Blick auf den Hafen gelegen ist, zugeteilt. Diese Zimmereinteilung war so geplant, dass nie zwei Personen aus dem gleichen Bundesland in einem Zimmer waren - was viele Vorteile hatte: Vor allem es war sehr schön, so viele neue Leute kennenzulernen. Es gab eigentlich keinen Konkurrenzkampf, sondern wir haben uns alle sehr gut verstanden und drei sehr schöne Tage in Hamburg verbracht!

Natürlich schrieben wir auch Prüfungen. Es gab einen Hörverständnis- sowie einen Leseverständnistest und eine einstündige Textproduktion, bei welcher man ein Bild beschreiben bzw. sich eine Geschichte ausdenken sollte.

 

Diese Prüfungen waren am Vormittag, danach begann die Mittagspause, in der wir, wie die ganze Zeit hindurch, sehr gut versorgt wurden. Es gab ein warmes, sehr leckeres Mittagessen in der Kantine der „Europaschule Hamburg“ und später fuhren wir mit unserer Niveaugruppe zusammen zu den vorher bekanntgegebenen Recherchestationen. Wir waren alle sehr aufgeregt, denn mit Hilfe die Informationen, die wir vor Ort bekamen, sollten wir später in unserer mündlichen Präsentation die jeweilige Firma und uns selbst auf Russisch vorstellen, was gar nicht so einfach war, wie sich später nach dem Abendessen bei der Vorbereitung herausstellte…. Aber da wir uns alle gegenseitig halfen, was wiederum sehr schön war, weil die Deutschen auch Unterstützung von den Muttersprachlern bekamen, stellte jeder schlussendlich eine Präsentation mit Plakat oder eine Power Point Präsentation für den nächsten Morgen fertig.

 

Um ca. neun Uhr begannen die mündlichen Prüfungen in der Europaschule Hamburg - danach hatten wir noch etwas Freizeit und konnten so auch ein bisschen die tolle Stadt genießen, die uns allen wirklich gut gefallen hat! Gegen Mittag wurde dann sogar noch eine Stadtrundfahrt angeboten, was wir alle toll fanden, denn zu Fuß hätten wir von dieser vielseitigen Stadt nie so viel gesehen!

Ein weiterer Höhepunkt war dann natürlich die Abschlussveranstaltung am Freitagabend in der Jugendmusikschule Hamburg: Zu Beginn gab es die Möglichkeit, sich über verschiedene Organisationen und den deutsch-russischen Jugendaustausch zu informieren, später wurde das Büffet mit leckeren Kleinigkeiten eröffnet, währenddessen spielte man russische Musik, eine Sängerin sang sehr schöne russische Lieder, und als wir es dann alle kaum mehr erwarten konnten, wurde der Saal endlich geöffnet…. Als Überraschung tanzte die „Tanzschule Grazia Hamburg“ die für Hamburg bekannten Musicals „König der Löwen“ und „Tarzan“ – nie hätten wir gedacht, dass wir sogar das noch zu sehen bekommen!

Anschließend hielten verschiedene Leute Reden auf deutsch, aber auch auf Russisch - dann mit toller Übersetzung - und da wir alle sehr aufgeregt waren, begann auch bald die Siegerehrung: Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Siegerinnen! Doch eigentlich hatten wir alle etwas gewonnen: Es war so schön in Hamburg, dieser tollen Stadt, wir wurden richtig herzlich aufgenommen, es fehlte an nichts, die Jugendherberge war wirklich schön und das bunte Programm neben den Prüfungen war auch sehr gut gewählt - vor allem aber lernten wir alle viele nette neue Leute kennen und feierten gemeinsam ein tolles Fest der Russische Sprache!

 

Vivienne Kobel (Schülerin aus Baden-Württemberg, NiveaugruppeA1, Platz 2)